07.10.2015 Kategorie: Kunst

ZUSAMMEN:ÖSTERREICH-Kinoabend und Diskussion beim LET’S CEE Filmfestival


Österreichischer Integrationsfonds (ÖIF) und Integrationsministerium laden zu Kinoabend „Integration trifft Kunst & Kultur“ mit anschließender Podiumsdiskussion

Bereits zum zweiten Mal ist der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) Partner des LET’S CEE Filmfestivals. Unter dem Motto "Integration trifft Kunst & Kultur" findet am 7. Oktober um 18:30 Uhr im Wiener Urania-Kino ein exklusiver Kinoabend der Initiative ZUSAMMEN:ÖSTERREICH und des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA) statt. Gezeigt wird der kaukasische Kurzfilm "Not Today" der ukrainischen Jungregisseurin Christina Sivolap. Im Anschluss an den Film diskutieren die Regisseurin, der Künstler Günther Friesinger sowie Integrationsbotschafter/innen der Initiative ZUSAMMEN:ÖSTERREICH darüber, welche Rolle Kunst und Kultur für eine erfolgreiche Integration einnehmen. Durch den Abend führt Schauspielerin und Integrationsbotschafterin Mercedes Echerer.

Herkunftsländer vieler Migrant/innen besser kennenlernen

Das LET’S CEE Filmfestival zeigt vom 1. bis zum 11. Oktober 118 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus Zentral- und Osteuropa. Franz Wolf, Geschäftsführer des Österreichischen Integrationsfonds: "1,7 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund leben in Österreich. Viele von ihnen haben Wurzeln in Osteuropa, wie rund 160.000 Personen aus Bosnien und Herzegowina, 135.000 aus Serbien, 70.000 aus Polen, 60.000 aus Ungarn und 20.000 aus Bulgarien. Das LET’S CEE Filmfestival ermöglicht es, die Herkunftsländer dieser Menschen näher kennen zu lernen und sich mit den unterschiedlichen Kulturen von Estland bis Albanien und von Ungarn bis Russland auseinanderzusetzen."

Datum: Mittwoch, 7. Oktober 2015, 18:30 Uhr (Empfang und Kartenabholung: 18:00 Uhr)
Ort: Urania Kino, Uraniastraße 1, 1010 Wien


 
  Impressum